Spaziergang in Stove am 9. August 2015

Der 9. August 2015 war ein Sommer-Sonntag wie aus dem Bilderbuch: Die Lufttemperatur lag bei 25 °C, es gab Sonnenschein und einen strahlend blauen Himmel. Wir hatten das große Glück, dass am Nachmittag dieses herrlichen Tages wieder einmal der Eurasier-Spaziergang in Stove stattfinden sollte. 21 Vierbeiner und ihre zweibeinigen Begleiter fanden sich am Treffpunkt ein. In Anbetracht der hohen Temperaturen beeilten wir uns über den Deich und die Elbwiesen an den Strand zu gelangen. Dort – unter schattigen Bäumen, mit einer leichten Brise vom Wasser her – ließ es sich gut aushalten, und schwuppdiwupp waren unsere Hunde in die Elbe eingetaucht. Einige benetzten nur ihre Pfoten und die Zunge, doch die meisten wagten sich bis zum Bauch ins nasse Element oder schwammen sogar ganz mutig drauflos. Wir Menschen blieben am Ufer zurück bis auf einen, dem wir den Namen “Eurasierfänger von Stove“ gaben, da er im Wasser watend etliche Vierbeiner um sich scharte. Doch auch wir anderen hatten unseren Spaß, indem wir dem Treiben vergnügt zusahen.
Der restliche Spaziergang fiel dieses Mal sehr kurz aus und wir suchten schon bald den Café-Garten des Hotels “Zur Rennbahn“ auf, um dort – im Schatten – erfrischende Köstlichkeiten zu uns zu nehmen: Es gab fruchtige Eisbecher oder frische Waffeln mit Blaubeeren, Vanilleeis und Sahne. Leider blieb dieser Genuss nicht ungestört, es kamen nämlich diese unzähligen Plagegeister, genannt Wespen, angeflogen, die bekanntermaßen ebenfalls Interesse an Süßspeisen haben, und sie versuchten mitzuschlecken. Wir machten uns immer wieder klar, wie wertvoll doch diese kleinen Lebewesen seien, und dass wir sie auf gar keinen Fall verscheuchen dürften, um sie nicht zu reizen – was allerdings nicht durchzuhalten war – sie nervten uns schon sehr… Derweil relaxten die Hunde im Gras. – Alles in allem war dieser Eurasier-Sonntag wunderschön, und wir werden gerne im Oktober wiederkommen!