Zweite Woche

Es hat sich viel getan in der zweiten Lebenswoche unserer vier Eurasiermädchen des  B-Wurfes vom Bossardpfad. Am Freitag dem 11. Juli 2014 bekamen die Kleinen ihren ersten “offiziellen Vereinsbesuch“: Ulrike Stein und Dr. Michaela Witte führten die Wurferstbesichtigung durch. In entspannter Atmosphäre begutachteten  die beiden unsere Welpen mit dem Ergebnis: “Keine Fehler zu finden, alle sind o.k.“ Mama Sanny saß gelassen daneben und hatte doch alles genau im Auge. Ansonsten gab es für unsere vier Mädchen große Veränderungen im Bereich der Sinneswahrnehmungen: Zwischen dem 12 . und dem 14. Tag wechselten sie aus der Dunkelheit und Stille in die Welt des Lichts und der Töne, ihre Äuglein und Ohren öffneten sich. Deshalb bemerkten wir bereits die ersten Reaktionen der Kleinen auf einen Lichtreiz: nach Einschalten der Zimmerbeleuchtung hörten wir ein Fiepen aus der Wurfkiste.
Auf unserer Ansprache hin reagierte ein Welpe mit einem ersten Pföteln in unsere Richtung. Im übrigen gibt es erste Sitz– und unbeholfene Gehversuche. Zwei der Mädchen schafften es bereits, über die Rampe die Wurfkiste zu verlassen, und dort verließ sie dann allerdings der Mut, und mit einem lauten Quäken machten sie auf sich aufmerksam.
Zugenommen haben unsere Vier schon auf über das Dreifache ihres Geburtsgewicht. Ihre Mama Sanny war wieder richtig gut drauf: Sie fraß mehrere Mahlzeiten am Tag und machte kleine Spaziergänge mit einem von uns. Unsere Aylana wurde bis kurz vor Ende der Woche von Sanny noch immer davon zurückgehalten, zu dicht an die Wurfkiste zu gelangen, und zwar auf ganz dezente Weise. Am letzten Tag der zweiten Woche sahen wir allerdings auch schon beide gleichzeitig an demselben Welpen schnüffeln. Dies ist sicherlich ein Zeichen dafür, dass in der zukünftigen Welpenaufzuchtzeit beide Hündinnen sich um die Welpen werden kümmern dürfen.